Hilfe dort wo sie ankommt

Alltägliche, berufliche oder schulische Schwierigkeiten, eine Trennung von deinem Partner, Konflikte oder Hilflosigkeit können dich und deine Familie enorm belasten.

Die Auseinandersetzung mit diesen Problemen ist nicht immer einfach und es bedarf harter Arbeit diese zu bewältigen. Die ambulante Hilfe der FL Fairness Life unterstützt dich und deine Familie, wenn du oder ihr Hilfe benötigt und stehen dir oder deiner Familie als Ansprechpartner zur Seite, um euch im Alltag zu begleiten.

Die ambulante Hilfe zur Erziehung nach §§30,31 SGB VIII dient dir zur Unterstützung und Begleitung in problematischen Lebenslagen. Wie intensiv du betreut wirst, hängt von dem Bedarf ab. Du wirst vor Ort in deiner Wohnung, in deinem sozialen Umfeld oder bei uns in Reinickendorf, Wedding oder Tempelhof von unseren Fachkräften betreut.

Einrichtungen als Lebensmittelpunkt

Wie kann man sicherstellen, dass Hilfe wirklich dort ankommt, wo sie gebraucht wird? Genau diese Frage haben wir uns 2015 auch gestellt und sind zu dem Entschluss gekommen: selber direkt Hilfe leisten und anbieten. Deshalb haben wir beschlossen die Fairness Life zu gründen, mit dem Ziel vor allem die Kleinsten unserer Gesellschaft von der Straße zu holen, Familien mit Kindern. Durch die Arbeit in anderen Unterkünften wussten wir, was wir besser machen wollen, nämlich so ziemlich alles.

Das Leben ist ein mieser Verräter – und so kann Obdachlosigkeit jeden von uns treffen. Oft überrumpelt einen das Schicksal und stellt das Leben komplett auf den Kopf. Niemand sollte sich deshalb ausgegrenzt oder von der Gesellschaft verstoßen fühlen. Und so entstand ein Wohnkonzept in dem ein eigenständiges und würdevolles Leben als Grundvoraussetzung gilt. Durch die zentrale Lage der Einrichtungen, integriert in bestehende Mehrfamilienhäuser, sind unsere Bewohner weiterhin ein Bestandteil der Gesellschaft, und nicht abgekapselt und isoliert. Klar, das ist zu Beginn oft auf Widerstand und Empörung gestoßen, aber mit der Zeit haben auch unsere Nachbarn gemerkt, dass unsere Bewohner eben auch nur ein lebenswertes Leben führen möchten, ohne Streit, Hass und Gewalt.

Dank der Größe unserer Einrichtungen können wir eine optimale Betreuung gewährleisten und sind jederzeit mit offenem Ohr ansprechbar. Egal ob Probleme mit den Ämtern, den Schulen oder private Sorgen, wir versuchen zu helfen, wo wir können. Hier hilft auch unsere enge Zusammenarbeit mit den KITAs, Schulen und Sprachschulen der Umgebung, die einen riesigen Teil dazu beitragen, dass ein wenig Normalität und Struktur im Alltag hergestellt werden kann.

Niemand ist perfekt, auch wir nicht. Aber wir arbeiten täglich an uns, damit wir für die Menschen, die unsere Unterstützung brauchen, da sein können. Niemand sollte alleine durch schwierige Zeiten gehen müssen.

Geborgenheit ist Hilfe

In der heutigen Zeit wirken extrem viele Einflüsse auf uns Menschen und da kann es schnell passieren, dass man die Kontrolle und sich selbst verliert. Oft ist es mit großen Vorurteilen verbunden fachmännische Hilfe aufzusuchen und in eine betreute Wohneinrichtung zu gehen.

Wir geben unseren Jugendlichen das Gefühl, dass es auch cool sein kann und der vollständig richtige Weg ist, unsere Unterstützung anzunehmen, denn jeder hat das Recht auf eine tolle Zukunft, frei von existenziellen Problemen und Suchtverhalten.

Jung und jugendlich sein ist nicht immer einfach. Für manche von uns ist es jedoch schwieriger als für andere. Einige kommen aus zerbrochenen Familien, sind mit Gewalt groß geworden oder haben durch andere Umstände den Halt und die Kontrolle in ihrem Leben verloren. Teilweise sind sie dadurch auch auf die schiefe Bahn geraten. Aber wir wissen, dass jeder eine zweite (oder manchmal auch dritte) Chance verdient hat. Deshalb bieten wir in betreuten Wohneinrichtungen jungen Erwachsenen unsere Unterstützung an.

In Wohngemeinschaften wohnen sie mit anderen Jugendlichen und werden von unserem Fachpersonal betreut. Die 15-21 jährigen werden durch Einzel-und Gruppengespräche dabei unterstützt Strukturen aufzubauen, in denen sie ein geregeltes uns sicheres Leben führen können und Konflikte und Probleme durchdacht zu lösen. Sei es im Bereich der Schule, Ausbildung oder Arbeitssuche, wir begleiten, beraten und unterstützen jede/n, wo wir nur können und wo wir gebraucht werden.

Die Selbstfindungsphase und der Prozess hin zum selbstständigen Leben sind wahrlich nicht einfach, vor allem nicht, wenn Strukturen, Ordnung, aber auch Vertrauen und Zugehörigkeit fehlen. Durch gemeinsame Aktivitäten und Sportevents wird ein Zusammenhalt und Teamgeist geschaffen, mit dem gegenseitiger Rückhalt geschaffen wird. Wir zeigen ihnen, dass sie nicht alleine sind und geben Rückhalt wann immer er benötigt wird.

„Wir tun alles dafür, dass Du wieder klar kommst.“

Mehr als nur ein Zufluchtsort

Kinder sind wunderbar aber eben auch viel Arbeit. Wenn man sich als Elternteil dann noch in einem Ausnahmezustand befindet, weil das soziale Umfeld keine Unterstützung bietet oder man selbst quasi noch ein Kind ist, kann die Welt schnell Kopf stehen und man das Gefühl bekommen den Boden unter den Füßen zu verlieren.

In unserem betreuten Mutter-Kind-Wohnen/Vater-Kind-Wohnen bieten wir Eltern zusammen mit ihren Kindern, die ihr gewohntes Umfeld verlassen mussten, die Unterstützung, die sie für ein geregeltes und sicheres Leben brauchen. Mit ausgebildeten Sozialpädagogen und Sozialarbeitern arbeiten wir daran, den meist jungen Eltern, Alltagsstrukturen für sich und ihre Kinder zu erarbeiten, damit sie selbstständig und selbstbewusst in ihre alte Umwelt oder in eine neue Wohnung (zurück-) kehren können.

Wir sind der Überzeugung, dass junge Erwachsene durch ihre Verpflichtungen als Eltern nicht in ihrer persönlichen oder beruflichen Entwicklung eingeschränkt werden sollten. Leichter gesagt als getan. Wenn das Leben von Gewalt oder Strukturlosigkeit geprägt ist, werden das Gefühl von Überforderung und Ungerechtigkeit oft zu einem scheinbar unüberwindbaren Hindernis. Hier setzen wir ein. Durch individuelle Betreuung und Beratung helfen wir Eltern, die sich in einer solchen Notlage befinden, wieder Strukturen zu schaffen und das Gefühl von Sicherheit für sich und ihre Kinder aufzubauen. Schritt für Schritt, jede/r in seinem/ihrem Tempo.

Hilfe und Zuflucht

Unser neues duales Care Leaver Angebot ist eine Mischung aus ambulanter Hilfe im Angebotsbereich §30 und §31 SGB VIII in Verbindung mit einem gesicherten Wohnplatz oder Wohnung, welche vom Jobcenter oder Sozialamt finanziell getragen werden, in einer der zahlreichen Einrichtungen der Fairness Life in Berlin. Es ist uns wichtig, dass wir unsere Klienten bei dem Übergang in die Selbstständigkeit und Unabhängigkeit aktiv und bestmöglich unterstützen und den Übergang von der stationären Hilfe in die Ambulante Nachbetreuung ebnen. Deshalb richtet sich unser Angebot an drei unterschiedliche Zielgruppen:

Zielgruppe 1: junge Menschen und junge Familien, die sich bereits in der Wohnungslosenhilfe der Fairness Life befinden und bei denen es zu Auffälligkeiten kommt, die ggf. im Kontext Kindeswohlgefährdung und/oder Erziehungshilfe relevant werden.

Zielgruppe 2: junge Menschen und junge Familien, die nicht mehr im Rahmen der stationären Jugendhilfe/Familienhilfe betreut werden müssen

Zielgruppe 3: junge Menschen und junge Familien, die sich in einer akuten Krise der Wohnungslosigkeit befinden und eine ad-hoc Unterbringung benötigen. Das bedeutet, dass wenn eine pädagogische Hilfsmaßnahme endet, kann einer drohenden Obdachlosigkeit durch die Unterbringung in einer der Care- Leaver Wohneinrichtungen der Fairness Life vorgebeugt werden.

Für alle Zielgruppen gilt, dass wir im Rahmen der ambulanten Betreuung ein Clearing in Form einer psychosozialen Diagnostik anbieten, sodass bei Bedarf der passende Stundenbedarf ermittelt und an das Jugendamt übermittelt werden kann.

Durch die enge Kooperation mit allen Beteiligten ergeben sich aus dem dualen Angebot folgende Vorteile für unserer kooperierenden Behörden:

  • Eine eindeutige Zuweisung von Kostenschlüsseln anhand der sozialen Gesetzbücher
  • Keine Einzelfallvereinbarungen und schwierige Kalkulationen bei den Jugendämtern
  • Die pädagogische Betreuung läuft immer unter dem Angebotsbereich §30 und §31 nach SBGVIII mit den vom jeweiligen Land festgeschriebenen Fachleistungsstundensatz
  • Unkomplizierte und schnelle Zuführung in eine geschützte Umgebung

Unsere Einrichtungen sind über ganz Berlin verteilt und auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen. Detaillierte Informationen über unser duales Care Leaverangebot und zur Bedarfsfeststellung der optimalen Hilfen erhalten Sie im untenstehenden Infoblatt. Gerne können Sie uns jederzeit kontaktieren. Unsere Kontaktdaten finden Sie auf der Homepage unter „Kontakt“.

Den ersten Schritt wagen

Wir bieten für unseren Klienten ein ambulantes Clearing und in Einzelfällen auch ein stationäres Clearing an. Detaillierte Informationen über unser Clearingangebot und zur Bedarfsfeststellung der optimalen Hilfen erhalten Sie im unten stehenden Infoblatt. Gerne können Sie uns jederzeit kontaktieren. Unsere Kontaktdaten finden Sie auf der Homepage unter „Kontakt“.

Wir helfen lokal